Karmann Ghia Convertible „low light“ 1959

Karmann Ghia Convertible  „low light“       Bj. 1959
42 PS   1200 ccm   4 Zyl. Boxer  (aus VW Käfer)

Oliver Hartmann           /  Köln 
Charlotte Riegel           /  Köln

Leider wird der angemeldete Lotus Elite Typ 14 nicht rechtzeitig zur RODM2018 fertig. Dafür bringt das Team Hartmann/Riegel einen sehr seltenen Karmann Ghia Convertible mit, als low light Version, von der incl. des VW-Museumautos weniger als
10 Stk. existieren !   Dieses erste Karmann-Ghia Modell verdankt seinen Namen „low light“ den liegenden Frontscheinwerfern. Später wurde in den USA eien Mindesthöhe der Scheinwerfer per Gesetz festgelegt und die gesamte Karosserie des Karmann Ghia geändert. Der „Low light“ hat eine viel rundere einteilige (!) Karosse als seine Nachfolgermodelle und viele andere Details auch im Innenraum (Lenkrad, Sitze
Armaturenbrett, Instrumentierung, ein von innen zu betätigender „Benzinhahn“, Türverkleidungen etc.. ).   Es gab zwei zeitgenössische Tuning-Optionen, darunter den „Okrasa Kit“ mit zwei Zylinderköpfen,
Nockenwellen und Solex Vergasern. Die steigerte die Leistung auf 42 PS und erlaubte 130km/h.
Das hier vorgestellte Fahrzeug verfügt über diese Option. Neben dem „low light“ des VW Museums ist
es eines von nur 2 Fahrzeugen, die ursprünglich für den deutschen Markt gebaut wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.